• Ulrike Westkamp Ulrike Westkamp
  • Juli 12, 2020

Wesel in „WirtschaftsWoche“


So oft wird Wesel in der „WirtschaftsWoche“ nicht erwähnt. Anders in der aktuellen Ausgabe. Die Journalistin geht der Frage nach, was Corona für mittelgroße Städte bedeutet, in denen Weltunternehmen beheimatet sind.

Untersucht wird, wie sich die Coranakrise wirtschaftlich auf die betroffenen Unternehmen und mittelbar auf die städtischen Haushalte auswirkt. An einigen Städten in Deutschland wird aufgezeigt, was eine zu starke Abhängigkeit für negative Auswirkungen in Krisenzeiten hat.
Als ein positives Beispiel hebt die Wirtschaftswoche die Stadt Wesel und Altana hervor. Übereinstimmend werden in der Wirtschaftswoche der Chef von Altana Dr. Babilas und ich zur guten Zusammenarbeit zitiert.
Altana ist ein tolles Unternehmen mit Hauptsitz in Wesel. Es bietet alleine bei uns über 1000 qualifizierte Arbeitsplätze, ist fest in der Stadt verankert und engagiert sich auch sozial.
Wesel insgesamt hat einen guten Branchenmix, was Arbeitsplätze und Steuern anbelangt. In den letzten fünf Jahren stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um 14 %. Dies ist zahlreichen Firmen in unserer Stadt zu verdanken.